Somali-Katzen - Hobbyzucht von Somalikatzen in Vollfarbe und Verdünnung in Wuppertal, NRW

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Mojana's Dschinnja





Dschinni war die Überraschung des Wurfes, denn keiner hat damit gerechnet, dass der Herr Papa Verdünnung trägt. Mit Darcy dreht sie hier alles auf links. Eine Tobemaus wie sie im Buche steht. Am liebsten ist sie auf dem Balkon an der frischen Luft. Von einem sehr starken Schnupfen aus der Kittenzeit hat sie die Schleimhäute stark vernarbt, so dass sie beim Atmen laute Geräusche von sich gibt. Daher wird sie auf Ausstellungen eher nicht zu finden sein. Ob sie jemals einen Wurf großziehen wird - man wird sehen.

Im März 2008 wurde Dschinnja operiert, so dass sie seit dem "geräuschlos" durch die Welt geht ;-))). Wir sind sehr glücklich darüber, dass es unserer Maus so gut geht. Daraufhin haben wir beschlossen, sie doch decken zu lassen und so hat sie im September 2008 ihren ersten Wurf, der gleich aus sechs wildfarbenen Jungs bestand, zur Welt gebracht.

Aus verschiedenen Gründen haben wir uns dazu entschieden Dschinnja aus der Zucht zu nehmen. Sie wird keinen weiteren Wurf bekommen.

 

Dschinnis'
Bildergalerie

PK-Status

normal

PRA

negativ

FIP/FIV

negativ

PL

negativ




Int. Ch. Mojana's Honeymoon





Honeymoon ist unser erstes sorrel Girl. Eigentlich klar, dass sie bei uns bleibt, oder? Ihr Typ gefällt uns sehr gut und wir hoffen, dass sie sich weiterhin so gut entwickelt.

Moonie liebt es zu apportieren. Unermüdlich bringt sie ihre Mäuschen, legt sie vor den Füßen ab und wartet ungeduldig, dass sie wieder hinterher laufen kann.




 

Moonis'
Bildergalerie

PK-Status

normal

PRA

negativ

FIP/FIV

negativ

PL

negativ




Int. Ch. Enya of Oriental-Light





Enya war in keinster Weise geplant. Wir wussten noch nicht einmal etwas von Ihrer Geburt noch haben wir nach einem blauen Mädchen Ausschau gehalten. Aufmerksam wurden wir erst, als wir von Heimke und Andreas eine Email bekamen. So wurden wir erstmalig auf den Wurf bei den Härtels aufmerksam. Ich bat Andreas um Fotos, um die Entwicklung von Enya zu verfolgen. Einfach so, weil ich neugierig war, wie sie sich entwickeln würde. Als der Wurf dann sechs Wochen alt war, hatten die Bilder bis dahin aber schon so mein Interesse geweckt, dass ich nach Hamburg fuhr, um sie genauer in Augenschein zu nehmen. Was ich sah, gefiel mir außerordentlich gut. So brauchte ich nicht lange zu überlegen, um mich für sie zu entscheiden, denn Enya wird, wenn sie alt genug ist und sich weiterhin so gut entwickelt, in die Fußstapfen von Dschinnja treten. Danke Heimke und Andreas, dass Ihr mir Enya anvertraut habt.

Enya hat sich zu einer sehr schmusigen jungen Dame entwickelt. Ausstellungen nimmt sie total lässig. Bei ihr hab ich wirklich das Gefühl, es macht ihr Spaß. Ständig ist die Schnurre an und auf dem Richtertisch schmust sie entweder mit dem Richter oder räkelt sich auf dem Tisch.

 

Enyas Bildergalerie

PK-Mangel

normal

PRA

negativ

FIP/FIV

negativ

PL

negativ




Almaros Carmelita





Carmelita war auch nicht geplant. Ich hatte sie zwar auf Bildern gesehen und fand sie schon sehr ansprechend, aber die Vernunft siegte bis zu dem Tag, an dem wir Alice Rosol besuchten, um uns das Ergebnis des Stelldicheins zwischen Gameela und unserem Indi anzuschauen. Carmelita sah einfach so bezaubernd aus, dass das Herz den Verstand ausschaltete und siegte. So rief ich dann am nächsten Tag Alice an, dass ich sie gerne haben möchte und dann folgten ein paar Tage bangen Wartens, denn ursprünglich hatte sich noch eine andere Züchterin für sie interessiert. Diese sprang aber ab. Dann folgte noch der Blutgruppentest, der dann auch zu meiner Zufriedenheit ausfiel und so zog am 29. Juli 2011 Carmelita bei uns ein.

 

Carmelitas' Bildergalerie

PK-Mangel

normal

PRA

negativ

FIP/FIV

negativ

PL

negativ

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü